Fabian Cancellara

Fabian Cancellara
Fabian Cancellara: Das Beste oder nichts.
Erneut ansehen

Fabian Cancellara

Mit 13 Jahren fährt Fabian Cancellara sein erstes Radrennen, es ist der Startschuss für eine der grössten Velokarrieren der Welt. Während 20 Jahren belegt der Berner Spitzenplätze bei den wichtigsten Radrennen, er sammelt Weltmeistertitel und Olympiagold. Seine Gegner nennen ihn Spartacus, den Gladiator der Radszene. Fabian Cancellara fährt Velo, um zu gewinnen, will der Beste sein und nicht der Zweitplatzierte. Doch der Spitzensport ist eine Achterbahnfahrt. «Wer so erfolgreich ist wie ich, muss bereit sein, auf vieles zu verzichten», sagt er. Cancellara kämpft mit Neid, Rückschlägen und Einsamkeit. Kraft geben ihm seine Frau und seine Kinder, seine Heimat, wo er verwurzelt ist. «Um mit dem enormen Druck umgehen zu können, muss man in der Lage sein, sich als Mensch ständig weiterzuentwickeln.» Im Jahr 2016 gewinnt Fabian Cancellara an den Olympischen Spielen zum zweiten Mal Gold und stellt sich einer der grössten Herausforderungen eines Spitzensportlers: Er beendet seine Profikarriere. Doch für den schnellsten Zeitfahrer der Welt ist Stillstand keine Option.