Der Strich-Acht

Im Januar 1968 präsentierte sich die "Neue Generation" der Mercedes-Benz Mittelklasse. Aus dem Präsentationsjahr leitet sich auch der allgemein gültige Spitzname „Strich Acht“ ab.

Fakten

Baureihe

W 114, W 115

Produktionszeitraum

1968-1973

Karosserien

Limousine
Coupé
Achtsitzer-Limousine
Fahrgestell mit Teilkarosserie

Stückzahl

1,919,056 insgesamt, davon
1,833,442 Limousinen
67,048 Coupés
9,895 Achtsitzer-Limousinen
8,671 Fahrgestelle mit Teilkarosserie

Technische Entwicklung


Diagonal-Pendelachse

Technische Entwicklung


Diagonal-Pendelachse

Das hervorstechendste konstruktive Detail der neuen Modelle war die sogenannte "Diagonal-Pendelachse". Zum ersten Mal verfügte damit ein Mercedes-Benz Serienmodell über eine Schräglenker-Hinterachse. Sorgfältige Entwicklungsarbeit erbrachte ein deutlich verbessertes Fahrverhalten, ohne Einbussen in puncto Fahrkomfort.

Aufsicht eines Mercedes-Benz Strich-Acht Radachse.

Unterseite der Mercedes-Benz "Strich-Acht"-Limousine Typ 200 – 250, 1967-1973.

Modellübersicht


Sechs Typen in der ursprünglichen Modellpalette

Modellübersicht


Sechs Typen in der ursprünglichen Modellpalette

Die ursprüngliche Modellpalette reichte vom 200 D mit 55-PS-Vierzylinder-Dieselmotor über den 220 und 230 bis zum 250 mit 130-PS-Sechszylinder-Vergasermotor.

Das Spitzenmodell, der Typ 250 und seine Nachfolger 280 und 280E, verfügten als einzige über eine Doppelstossstange vorn. Damit unterschieden sich die sechszylindrigen W114 Typen schon äusserlich.

Seitenansicht eines Typ 200 der Baureihe W 115.

Mercedes-Benz Typ 200 der Baureihe W 115

Seitenansicht einer Typ 250 Limousine.

Mercedes-Benz Typ 250 Limousine

Weiterentwicklung und Karosserien


Exterieur

Weiterentwicklung und Karosserien


Exterieur

Schon im November 1968 wurde das Typenprogramm durch die Coupé-Modelle 250 C und 250 CE abgerundet. Das war eine Premiere: Zum ersten Mal war nun auch in der Mittelklasse eine Coupé-Version verfügbar.

Noch exklusiveren Charakter hatte die Achtsitzer-Limousine, die im Dezember 1968 vorgestellt wurde, mit um 650 mm verlängertem Radstand und drei Sitzreihen. Fast 10.000 Limousinen wurden produziert und hauptsächlich von Taxi- und Reiseunternehmen, Fluggesellschaften, Konsulaten und Behörden eingesetzt. Mit knapp 78 % war der Diesel-Anteil bei den Achtsitzern entsprechend hoch.

Limousine und Langlimousine waren traditionsgemäss auch wieder als Fahrgestelle mit Teilkarosserie lieferbar, die von Aufbauherstellern im In- und Ausland zu Krankenwagen, Kombiwagen oder anderen Sonderausführungen ausgebaut wurden.

Im April 1972 ergänzten die Typen 280 und 280 E die Modellpalette der Limousinen. Beide waren mit einem neu konstruierten Sechszylindermotor ausgerüstet, der in der Vergaserversion 160 PS und als Einspritzer 185 PS leistete. Erkennbar waren die neuen Spitzenmodelle auch ohne Typenschild: neben der beim Typ 250 verwendeten Doppelstossstange vorn hatten sie als einzige Limousinen der Baureihe eine bis zu den Radausschnitten reichende hintere Stossstange sowie zwei Auspuff-Endrohre.

Seitenansicht eines Coupés.

Mercedes-Benz Coupé

Seitenansicht des Typ 280 C, 280 CE.

Mercedes-Benz 280 C, 280 CE, aus dem Jahre 1972

Vorderansicht eines Typ 220 D, 230 D.

Mercedes-Benz Typ 220 D lang bzw. 230 lang, 1968

Seitenansicht eines Typ 220 D lang.

Mercedes-Benz Typ 220 D lang bzw. 230 D lang, 1968

Seitenansicht eines Typ 200, 220 D oder 230 als Krankenwagen.

Werbeanzeige Mercedes-Benz: "Im besonderen Einsatz - Mercedes-Benz", Mercedes-Benz Typ 220, 220 D oder 230 Krankenwagen, Aufbau Miesen

Exterior-Ansicht eines Typ 280 oder 280 E.

Mercedes-Benz Typ 280 bzw. 280 E aus dem Jahre 1972

Vorderansicht von zwei Typ 280 bzw. 280 E.

Mercedes-Benz Typ 280 / 280 E der Baureihe W 114

Alle Details zum Strich-Acht

Classic-M@RS (Multimedia-Archiv- und Recherche-System)

Exterior-Ansicht eines Strich-Acht.

Alle Details zum Strich-Acht

Classic-M@RS (Multimedia-Archiv- und Recherche-System)

Die Archive von Mercedes-Benz Classic hüten einen einzigartigen Schatz aus fast 130 Jahren Automobilgeschichte.

Die Archive von Mercedes-Benz Classic hüten einen einzigartigen Schatz aus fast 130 Jahren Automobilgeschichte.

Entwicklungsphasen


Entwicklung der Mercedes-Benz E-Klasse

Entwicklungsphasen


Entwicklung der Mercedes-Benz E-Klasse

So geht es weiter

Die Baureihe 123

Exterior-Ansicht eines Mercedes-Benz der Baureihe 123.

So geht es weiter

Die Baureihe 123

Eine völlig neu konstruierte Typenreihe, technisch orientiert an der S-Klasse

Eine völlig neu konstruierte Typenreihe, technisch orientiert an der S-Klasse

Übersicht: Geschichte der E-Klasse

Collage Entwicklung der Mercedes-Benz E-Klasse

Übersicht: Geschichte der E-Klasse

Regelmässig neue Dossiers historischer Modelle: von 1931 bis 2018