Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-AMG GT4.

Perfection improved.

Mercedes-AMG Customer Racing


Motorsport hautnah.

Höchstleistung und Kundenorientierung prägen das Programm von Mercedes-AMG Customer Racing. Seit 2010 fahren Rennteams mit den GT-Fahrzeugen aus Affalterbach von Erfolg zu Erfolg, gewinnen legendäre Klassiker wie das 24h-Rennen auf dem Nürburgring und tragen die Faszination des Motorsports um die Welt.

Mercedes-AMG Customer Racing


Motorsport hautnah.

Höchstleistung und Kundenorientierung prägen das Programm von Mercedes-AMG Customer Racing. Seit 2010 fahren Rennteams mit den GT-Fahrzeugen aus Affalterbach von Erfolg zu Erfolg, gewinnen legendäre Klassiker wie das 24h-Rennen auf dem Nürburgring und tragen die Faszination des Motorsports um die Welt.

Das Bild zeigt mehrere AMG Customer Racing Fahrzeuge auf einer Rennstrecke in Frontansicht.
Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT3 in einer Seitenansicht.
Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT4.

Customer Racing Fahrzeuge


Gebaut, um zu gewinnen.

Der Mercedes-AMG GT3 und der Mercedes-AMG GT4 bringen die Driving Performance von AMG auf die Rennstrecke. Beide Rennfahrzeuge sind Siegertypen, die neue Massstäbe setzen. Sie vereinen spektakuläres Design mit hochkarätiger Rennsport-Technologie und hohem Sicherheitsniveau.

Customer Racing Fahrzeuge


Gebaut, um zu gewinnen.

Der Mercedes-AMG GT3 und der Mercedes-AMG GT4 bringen die Driving Performance von AMG auf die Rennstrecke. Beide Rennfahrzeuge sind Siegertypen, die neue Massstäbe setzen. Sie vereinen spektakuläres Design mit hochkarätiger Rennsport-Technologie und hohem Sicherheitsniveau.

Mercedes-AMG GT3.

Mercedes-AMG GT3.

Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT3 in einer seitlichen Frontansicht.

Drehmoment[1]

650 Nm

Beschleunigung[1]

3,0 s

von 0 auf 100 km/h

Leistung[1]

404 kW/550 PS

Mercedes-AMG GT4.

Mercedes-AMG GT4.

Drehmoment[1]

600 Nm

Beschleunigung[1]

3,6 s

von 0 auf 100 km/h

Leistung[1]

375 kW/510 PS

Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT4 in einer seitlichen Frontansicht.
[1] Abhängig von der Balance-of-Performance-Einstufung der jeweiligen Rennserie

Exterieurdesign


Herausragend auf allen Strecken.

Exterieurdesign


Herausragend auf allen Strecken.

  • Mercedes-AMG GT3

    Das Design des Mercedes-AMG GT3 verkörpert pure Leistungsbereitschaft. Die breite Karosserie, die grossen Lufteinlässe, der mächtige Heckflügel – alles an diesem Leistungssportler macht Eindruck. Dabei erfüllt jedes Detail einen funktionalen Zweck und dient der Gesamt-Performance.

    Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT3 in einer seitlichen Heckansicht.

    Der Auftritt eines Champions.

    Das Bild zeigt die Front des Mercedes-AMG GT3 in einer Detailansicht.

    Neben dem ausgeprägten Kühlergrill des Mercedes-AMG GT3 fällt sofort der einstellbare Frontsplitter aus Carbon ins Auge. Er dient ebenso dem Abtrieb an der Vorderachse wie die seitlich angebrachten Flics. Lufteinlässe in der Frontschürze sorgen unter anderem für eine effektive Kühlung der vorderen Bremsanlage.

    Dominanter Flügel.

    Das Bild zeigt das Heck des Mercedes-AMG GT3 in einer Detailansicht.

    Für maximalen Anpressdruck auf der Hinterachse und hohe aerodynamische Performance sorgen der vielfach verstellbare Heckflügel und der markante Diffusor. Grosse Öffnungen in der Heckschürze des Mercedes-AMG GT3 führen die Warmluft von den Hinterrädern ab. 

    LED Lichtpaket.

    Das Bild zeigt die Front des Mercedes-AMG GT3 in einer Detailansicht.

    Zum charakteristischen Look des Mercedes-AMG GT3 trägt ein neues, optimiertes Lichtpaket bei. Neben den leistungsstarken LED-Hauptscheinwerfern, die für eine brillante Streckenausleuchtung sorgen, stehen optionale High-Performance-Zusatzscheinwerfer für den Einsatz bei Langstreckenrennen zur Verfügung.

  • Mercedes-AMG GT4

    Der Mercedes-AMG GT4 transportiert die markante Designsprache der aktuellen GT Familie auf die Rennstrecke. Für den Rennwagen wurde die Silhouette des Serien-Pendants in umfassenden Windkanal-Erprobungen weiter optimiert. Das Ergebnis ist ein rundum faszinierender Auftritt voller Dynamik und Stärke.

    Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT4 in einer seitlichen Heckansicht.

    Aus der GT Familie.

    Das Bild zeigt die Front des Mercedes-AMG GT4.

    Unverkennbar AMG, typisch GT. Zu den Markenzeichen des Mercedes-AMG GT4 gehört seine flache Frontpartie mit dem nach vorn geneigten Kühlergrill. Der breite Splitter erzeugt Abtrieb an der Vorderachse, wozu auch die seitlichen Flics und eine zusätzliche Abrisskante auf der Motorhaube (Gurney Flap) beitragen.

    Im Zeichen der Aerodynamik.

    Das Bild zeigt das Heck des Mercedes-AMG GT4 in einer Detailansicht.

    Das Heck des Mercedes-AMG GT4 beeindruckt mit muskulösen Proportionen. Der Heckflügel besitzt einen grossen Einstellbereich für die optimale Balance aus geringem Luftwiderstand und hohem Abtrieb. Die hintere Spurstange auf GT3-Basis sorgt für mehr Haltbarkeit bei Langstreckeneinsätzen.

    LED-Lichtpaket.

    Das Bild zeigt die Front des Mercedes-AMG GT4 in einer Detailansicht.

    Das Lichtkonzept des GT4 entspricht dem Design der aktuellen GT-Strassenfahrzeuge. Die LED-High-Performance-Hauptscheinwerfer leuchten die Rennstrecke besser aus denn je. Bei Dunkelheit oder widrigen Sichtverhältnissen ergeben sich daraus entscheidende Sicherheits- und Performance-Vorteile.

Interieurdesign


Cockpits ohne Kompromisse.

Interieurdesign


Cockpits ohne Kompromisse.

  • Mercedes-AMG GT3

    Das Cockpit des Mercedes-AMG GT3 überzeugt durch perfekte Ergonomie und funktionelle Rennwagen-Atmosphäre: Jedes Detail ist durchdacht und für den Einsatz optimiert, alles ist auf maximale Anwenderfreundlichkeit ausgelegt. Zentraler Baustein des Innenraums ist eine Carbon-Sicherheitszelle, mit der der GT3 Massstäbe setzt. 

    Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT3.

    Ein sicherer Arbeitsplatz.

    Das Bild zeigt das Cockpit des Mercedes-AMG GT3.

    Die Carbon-Sitzkiste ist Teil des Sicherheitskonzeptes. Sie ist mit dem Stahl-Überrollkäfig und dem Aluminium-Spaceframe verschraubt und bietet zusammen mit der integrierten Kopfstütze und einem Sechspunktgurt mit verstärkten Aufnahmepunkten einen angepassten Schutz für die Rennstrecke. 

    Ergonomischer Innenraum.

    Das Bild zeigt das Cockpit und die Bedienelemente im Mercedes-AMG GT3.

    Im Mercedes-AMG GT3 sind alle Bedienelemente intuitiv angeordnet und mühelos erreichbar. Fluoreszierende Beschriftungen garantieren auch bei Nacht gute Sichtbarkeit. Die Mittelkonsole ist zum Fahrer geneigt und erleichtert so den schnellen Zugriff auf die dort gruppierten Schalter.

    Alles im Griff.

    Das Bild zeigt das Rennlenkrad im Mercedes-AMG GT3.

    Das Rennlenkrad mit Schaltpaddles für den Gangwechsel ermöglicht perfekte Fahrzeugkontrolle. Über die Bedienknöpfe am Lenkrad kann der Pilot zusätzliche Funktionen wie den Boxenfunk, die Flasher oder die Trinkfunktion aktivieren. Gummierte Griffflächen sorgen für optimalen Halt und Dämpfung im Renneinsatz.

    Verstellbare Rennsport-Pedalerie.

    Das Bild zeigt das Cockpit und die Bedienelemente im Mercedes-AMG GT3.

    Aufgrund der fixen Sitzschale erfolgt die Anpassung an unterschiedliche Fahrergrössen beim Mercedes-AMG GT3 ausschliesslich über die Verstellung von Lenkrad und Pedalen – nicht über den Sitz. Dieser bleibt in seiner Position, so dass Fahrzeugschwerpunkt und Radlastverteilung immer gleichbleiben.

    Informationszentrale DDU.

    Das Bild zeigt das Zentraldisplay im Mercedes-AMG GT3.

    Das Zentral-Display ist genau im Blickfeld des Piloten positioniert. Die sogenannte DDU (Digital Display Unit) zeigt relevante Informationen wie Geschwindigkeit, Drehzahl, Betriebstemperaturen, Rundenzeiten, Gang- und Hochschaltanzeige. Über einen Taster am Lenkrad kann der Pilot Zusatzinformationen abrufen.  

    Immer cool bleiben.

    Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT3.

    Im Renneinsatz kann es nicht nur auf der Strecke heiss hergehen, sondern auch im Cockpit. Der Mercedes-AMG GT3 ist daher auf Wunsch mit Klimaanlage und regelbarer Sitz- und Helmbelüftung ausrüstbar. Zusammen mit der effektiven Innenraumbelüftung tragen diese Systeme wesentlich zur Entlastung des Fahrers bei.  

  • Mercedes-AMG GT4

    Im Innenraum des Mercedes-AMG GT4 herrschen Ergonomie und Funktionalität: Alle Elemente, Systeme und Anzeigen sind so ausgelegt, dass auch weniger erfahrene Piloten sich sofort wohlfühlen. Selbst grosse Fahrer finden in dem grosszügig dimensionierten Cockpit ausreichend Platz.

    Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT4.

    Hochfeste Carbon-Sitzkiste.

    Das Bild zeigt das Cockpit des Mercedes-AMG GT4.

    Die Carbon-Sitzkiste des Mercedes-AMG GT4 ist direkt mit dem Aluminium-Spaceframe und dessen Überrollkäfig aus Stahl verbunden. Diese Integration bietet angepasste Sicherheit für die Rennstrecke. Wird der GT4 als Renntaxi genutzt, lässt sich auch eine optional erhältliche Carbon-Sitzkiste für den Beifahrer einbauen.

    Cockpit-Design für Racer.

    Das Bild zeigt das Cockpit des Mercedes-AMG GT4.

    Die Instrumententafel des Mercedes-AMG GT4 wirkt wie ein kraftvoller Flügel und betont die Breite. Der gesamte Innenraum ist ebenso ergonomisch wie intuitiv. Die Mittelkonsole neigt sich zum Fahrer und sämtliche Bedienelemente sind bestens erreichbar. Fluoreszierende Beschriftungen erleichtern das Handling in der Nacht.

    AMG Rennlenkrad.

    Das Bild zeigt das Rennlenkrad im Cockpit des Mercedes-AMG GT4.

    Das Rennlenkrad mit Schnellverschluss erleichtert das Ein- und Aussteigen des Fahrers. Die ergonomisch angeordneten Schaltpaddles erlauben schnelle Gangwechsel, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Über die Taster auf dem Lenkrad lassen sich zahlreiche Zusatzfunktionen steuern.

    Pedalerie mit Schnellverstellung.

    Das Bild zeigt das Rennlenkrad im Cockpit des Mercedes-AMG GT4.

    Die Rennsport-Pedalerie des Mercedes-AMG GT4 entspricht in ihrer Technik der des GT3. Dank einer bewährten Schnellverstellung lässt sich damit für Fahrer jeder Statur individuell und zeitsparend eine exakte Sitzposition einrichten.

    Digital Display Unit.

    Das Bild zeigt das Zentral-Display im Cockpit des Mercedes-AMG GT4.

    Eine zentrale Multifunktionsanzeige – die sogenannte DDU (Digital Display Unit) – im Sichtfeld des Fahrers schafft auf einen Blick Klarheit und Transparenz über alle wichtigen Informationen und Betriebszustände des Mercedes-AMG GT4. Die Anzeigen können über einen Taster am Rennlenkrad gewechselt werden.

    Erfrischung auf Wunsch.

    Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT4.

    Die ausgezeichnete Luftdurchströmung des Innenraums sowie die optionale Klimaanlage des Mercedes-AMG GT4 sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl und mehr Konzentration während des Renngeschehens. Durch die ebenfalls optional erhältliche Sitz- und Helmbelüftung lässt sich der Komfort weiter steigern.

Performance


Kraft trifft Präzision.

Performance


Kraft trifft Präzision.
  • Mercedes-AMG GT3

    Der Mercedes-AMG GT3 ist ein Synonym für Wettbewerbsfähigkeit. In den kompetitivsten Kundensportserien der Welt beweist er Woche für Woche seine Qualitäten. Höchste Zuverlässigkeit, imponierende Leistungsstärke, exzellente Fahrbarkeit und wegweisende Sicherheit gehören seit jeher zu seinem Wesen.

    Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT3 in einer Seitenansicht.

    Motor und Elektrik.

    Das Bild zeigt das Cockpit des Mercedes-AMG GT3.

    Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor des GT3 überzeugt mit Leistung und Zuverlässigkeit. Dank Trockensumpfschmierung ist er besonders tief verbaut, was zum präzisen Handling beiträgt. Die elektronischen Fahrdynamikregelsysteme sind rennsportspezifisch entwickelt – von der Traktionskontrolle bis hin zum ABS. Optional ist eine Drop-Start-Funktion erhältlich, die beim Ablassen von der Lufthebeanlage automatisch den Motor startet.

    AMG 6-Gang-Rennsportgetriebe.

    Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT3.

    Für extrem schnelle Schaltvorgänge besitzt der Mercedes-AMG GT3 ein sequenzielles Sechsgang-Renngetriebe. Es hat ein von aussen einstellbares Differential und ist nach dem Transaxle-Konzept an der Hinterachse montiert. Die Verbindung zum Motor erfolgt torsions- sowie drehmomentsteif über eine Torque Tube aus Carbon.

    Rennsport-Fahrwerk.

    Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT3.

    Präzises Fahrverhalten, exakte Rückmeldungen, perfekte Verzögerung – diese Qualitäten lassen alle Piloten schnell Vertrauen zum Mercedes-AMG GT3 aufbauen. Fahrwerk und Bremsanlage bieten Top-Rennsport-Technologie – von justierbaren Stabilisatoren und Dämpfern bis hin zum ABS, das der Fahrer im Cockpit vielfach einstellen kann.

  • Mercedes-AMG GT4

    Das seriennahe Konzept des Mercedes-AMG GT4 verbindet ausgereifte Rennsport-Technik mit bestmöglicher Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. In der jüngsten Weiterentwicklung wartet das Customer Racing Fahrzeug mit technischen Optimierungen auf, die unter anderem die Langstrecken-Performance weiter steigern.

    Das Bild zeigt einen Mercedes-AMG GT4 in einer Frontansicht.

    Motor und Elektrik.

    Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT4.

    Der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor besticht durch lange Laufzeiten und Performance-Reserven. Ein optimiertes Kühlkonzept ergänzt die erprobte Serientechnik. Digitales Herzstück ist eine Rennsport-Motorsteuerung, die einen optimalen Leistungsverlauf garantiert. Für ausgezeichnete Dosier- und Fahrbarkeit sorgt eine innovative Momentensteuerung.

    AMG 6-Gang-Rennsportgetriebe.

    Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT4.

    Das sequenzielle AMG 6-Gang-Rennsportgetriebe ist nach dem Transaxle-Prinzip an der Hinterachse des Mercedes-AMG GT4 montiert und wird pneumatisch angesteuert. Ein von aussen mechanisch einstellbares Sperrdifferenzial optimiert das Fahrverhalten für die spezifischen Anforderungen im Rennbetrieb.

    Rennsport-Fahrwerk.

    Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT4.

    Das Fahrwerk des Mercedes-AMG GT4 mit Doppelquerlenkerachsen und einstellbaren Dämpfern sorgt für exaktes Einlenkverhalten, vorzügliche Agilität und exzellente Traktion. Die Rennsport-Bremsanlage zeichnet sich durch eine optimierte Luftdurchströmung aus, die effektive Kühlung und damit eine hervorragende Brems-Performance bewirkt.

Hauptmerkmale


Die Definition neuer Massstäbe.

Hauptmerkmale


Die Definition neuer Massstäbe.

Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT3.
Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT3.

Motorsport mit Sicherheit.

Mercedes-AMG GT3 und GT4 haben eines der weitreichendsten Sicherheitskonzepte ihrer Klasse. Der Überrollkäfig aus hochfestem Stahl ist mit dem Aluminium-Spaceframe verschraubt. Die Carbon-Fahrersicherheitszelle mit integrierter Kopfstütze kann ein weitaus höheres Schutzniveau als herkömmliche Rennsitze bieten.

Das Bild zeigt das Interieur des Mercedes-AMG GT3.

Pure Ergonomie.

Die Innenräume von Mercedes-AMG GT3 und GT4 sind auf das Wesentliche reduziert. Alles ist auf maximale Anwenderfreundlichkeit ausgelegt – mit leicht erreichbaren und intuitiv angeordneten Bedienelemente sowie klar ablesbaren Anzeigen. Jeder Pilot findet hier den optimalen Platz für perfekte Fahrzeugbeherrschung.

xx

Gesteigerte Effizienz.

Die hohe Standfestigkeit von GT3 und GT4 reduziert die Einsatzkosten. Die Customer Racing Fahrzeuge zeichnen sich durch hohe Servicefreundlichkeit aus. Arbeiten am Fahrzeug werden so noch schneller, einfacher und intuitiver. Revisionen und Teiletausch werden beim GT3 durch ein automatisches Laufzeit-Tracking optimiert.

tbd

AMG Lightweight Performance.

Chassis, Karosserie und sämtliche Komponenten der Customer Racing Fahrzeuge sind bis ins Detail gewichtsoptimiert. Neben dem Einsatz von Carbon trägt unter anderem der besonders leichte Aluminium-Spaceframe zur überragenden Rennstrecken-Dynamik von Mercedes-AMG GT3 und GT4 bei.

Kontakt


Ihre Fragen oder Wünsche zu Mercedes-AMG Customer Racing.

Kontakt


Ihre Fragen oder Wünsche zu Mercedes-AMG Customer Racing.

Ist Ihr Interesse geweckt?

Dann erleben Sie die ganze Welt von Mercedes-AMG Customer Racing!

Mercedes-AMG GT3

Jan Derenbach
Jan.Derenbach@daimler.com

Mercedes-AMG GT4

Julian Schoch
Julian.Schoch@daimler.com