Julien Apothéloz: Von der Schulbank direkt auf’s GT4-Podest

Julien Apothéloz ist ein Ausnahmetalent. Der erst 19-Jährige fährt allen um die Ohren. Schon als kleiner Junge gab der Gockhausener Vollgas und misst sich seit diesem Jahr in der ADAC GT4 Germany mit den Besten der Besten.

2. November 2020
 

Schnell, smart und sympathisch: So könnte man den 19-jährigen Zürcher in drei Worten beschreiben. Hinzu kommen Attribute wie «guter Teamplayer», «jüngster Schweizer Tourenwagen-Rennfahrer» oder «siegreich gleich beim ersten GT4-Rennen». 
Angefangen hat alles 2010, als Juliens Eltern ihm den Einstieg in den Kartrennsport ermöglichten. Wie für jeden Knirps ein grosser Spass, den er immer ernster nahm. In neun Saisons holte er mit seinem Spirit Racing Team gleich vier Schweizermeistertitel. Den Sprung in die internationale Rennliga wagte er als 14-Jähriger, als er sich bei der Rotax Max Challenge in Portugal zum ersten Mal mit der Weltelite messen konnte.

Rennwagen statt Töffli
Während seine Altersgenossen gerade mal die ersten Kilometer auf dem Töffli fuhren, sass Julien Apothéloz bereits am Steuer eines Rennwagens. Anlass dafür war die Qualifikation für die Young Driver Challenge, bei der rund 1000 talentierte Jugendliche zwischen 17 und 21 Jahren die ersten Rennerfahrungen sammeln können. Noch keinen Führerausweis in der Tasche fuhr er im Final von 2018 bereits auf den dritten Platz! Damit sicherte sich der Jungspund einen Startplatz als Gastfahrer bei der TCR Germany auf dem Hockenheimring und trat erfolgreich gegen 28 professionelle Rennfahrer an. Julien Apothéloz schaffte es auf Anhieb in die Top 10 und wurde zum Gesamtsieger der Young Driver Challenge erkoren.

Das Podest ist für den Teenager auch ein Sprungbrett. So schaffte er auf Anhieb den Einstieg in den professionellen Rennsport. Seit Anfang 2020 sitzt Julien Apothéloz hinterm Steuer eines gelben Mercedes-Benz GT4 und fährt mit bei den ADAC GT Masters. Er hat hohe Ziele: «Ich sehe meine Zukunft im GT3-Sport und möchte in absehbarer Zeit dort professionell tätig sein.»

Die Erfolgsgeschichte geht weiter
Schon beim ersten GT4-Rennen fuhr er auf dem Nürburgring mit seinem Partner Luca-Sandro Trefz einen Sieg ein. Und das als jüngste Paarung in dieser Meisterschaft! Sein Erfolgsgeheimnis: «Ich schaue, dass ich an den Rennen immer fokussiert bin und vertraue auf meine Qualitäten. Zudem habe ich ein starkes Team im Hintergrund, das auf mich zählt und mir Vertrauen gibt.»

Von der Schulbank direkt aufs Podest, so könnte man Juliens Leistungen zusammenfassen. Und die Erfolgsgeschichte soll noch weitergehen. Dafür investiert er einiges: «Ich mache viel Sport und trainiere vor den Rennen auf dem Simulator.» Wenn du die Karriere von Julien verfolgen möchtest, findest du hier alles Wissenswerte.

Julien Apothéloz am Steuer des knallgelben Mercedes-Benz GT4.

Julien Apothéloz am Steuer des knallgelben Mercedes-Benz GT4.

Julien Apothéloz und die letzten Vorbereitungen vor dem Rennen.

Letzte Vorbereitungen vor dem Rennen.

Julien Apothéloz im Gefecht gegen seine Kontrahenten der ADAC GT4 Germany.

Im Gefecht gegen Kontrahenten der ADAC GT4 Germany.

Julien Apothéloz

Julien hat ein klares Ziel: Profifahrer.