Effiziente Thermoarchitektur, die den Strombedarf senkt.

Das Bild zeigt die Bestandteile der Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie im neuen EQB von Mercedes-EQ.

Effiziente Thermoarchitektur, die den Strombedarf senkt.

Die ausgeklügelte Thermoarchitektur des EQB arbeitet sehr effizient: Eine Wärmepumpe sorgt dafür, dass die Abwärme des elektrischen Antriebs für die Kabinenheizung genutzt werden kann – das senkt den Bedarf an Batteriestrom für die Heizung enorm und erhöht dadurch die Reichweite.
Die Wirkmechanismen der Wärmepumpe des EQB in der Übersicht:

  • Effizientes Wiederaufheizen (Reheat) mit Umluft: Durch einen hohen Umluft-Anteil muss weniger (Frisch-)Luft aufgeheizt werden. Um die Beschlagneigung zu verringern, kühlt das Fahrzeug die Umluft entsprechend und entzieht ihr so Feuchtigkeit. Die entzogene Wärme wird über den wassergekühlten Kondensator und den Heizwärmetauscher dem Innenraum wieder zugeführt – die Wärme wird also „recycled“.
  • Nutzung der Abwärme des elektrischen Antriebsstrangs.
  • Nutzung der Abwärme aus der Hochvolt-Batterie: Liegt die Temperatur der Batterie oberhalb eines Schwellenwerts, kann die Abwärme für die Heizung des Innenraums verwendet werden.