Die neue Form der Performance.

Die neue Form der Performance.

Das neue Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Cabriolet eröffnet einen neuen Blick auf die Welt. Äusserlich zeigt das Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Cabriolet seine ausdrucksstarken Proportionen. Elemente in Silberchrom auf den Lamellen in den grossen Lufteinlässen sowie der Frontsplitter demonstrieren den sportlichen und eigenständigen Charakter des Cabriolets. Die AMG Frontschürze mit AMG spezifischem Kühlergrill inklusive Doppellamelle unterstützt diesen Eindruck und macht Lust auf die inneren Werte.

 

Aerodynamisch optimierte, schwarz glanzgedrehte 20 Zoll AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design übertragen genau das auf den Asphalt, was das Fahrzeug äusserlich verspricht: höchste Performance unter freiem Himmel. Ein besonderes akustisches Erlebnis liefert die optionale schaltbare AMG Performance-Abgasanlage: Ihre Ohren und Augen werden sich freuen.

Innen? Architektur vom Feinsten.

Auf dem Bild ist das Interieur des Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ zu sehen.
Das Bild zeigt den 3,0-Liter-R6-Turbomotor mit EQ Boost Starter-Generator.

Innen? Architektur vom Feinsten.

Neue Formen und Materialien auch im Inneren: das AMG Performance Lenkrad in Leder Nappa – Sitze mit AMG spezifischer Sitzgrafik und „AMG“ Plakette. Die beleuchteten Lüftungsdüsen ändern ihre Farbe entsprechend den Temperatureinstellungen in Rot und Blau. Und warum ein Mercedes-AMG Cabriolet, wenn man es nicht offen fährt? Das automatische Windschottsystem AIRCAP und die Kopfraumheizung AIRSCARF sorgen mit einer in drei Stufen regelbaren Temperatureinstellung für ein Maximum an Open-Air-Komfort.

Der neue Motor der Mercedes-AMG 53er Fahrzeuge symbolisiert den Drang nach Weiterentwicklung: ein 3,0-Liter-R6-Turbomotor mit einer Leistung von 320 Kilowatt<p>Angaben zur Nennleistung und zum Nenndrehmoment nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung.<br> </p> (435 PS). Ein elektrischer Zusatzverdichter sorgt für ein hervorragendes Ansprechverhalten des Motors über das komplette Drehzahlband. Wozu das Ganze? Für einen geringeren Verbrauch und eine dynamische Beschleunigung.