Geballte Kompetenz: der Ganzjahres-Allrounder.

Maximales Leistungsspektrum.

Der Unimog Geräteträger hat sich seinen Ruf als Arbeitstier mehr als verdient. Er vollbringt Höchstleistungen in verschiedensten Disziplinen und an 365 Tagen im Jahr. Denn der Unimog zeichnet sich durch vier An- und Aufbauräume aus. Hydraulische, mechanische und elektrische Energieversorgung der Geräte macht das Arbeiten besonders flexibel und liefert für jede der unzähligen möglichen Aufgaben den richtigen Antrieb.

Effizient in die Zukunft.

Mit dem Unimog kommen viele innovative Lösungen auf die Strasse, die die Effizienz steigern und die Emission deutlich senken. Er steht für Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit, CO2-Einsparung und Kraftstoffeffizienz – dazu gehört die Erfüllung der Abgasnorm Euro VI genauso wie der eigens für den Unimog entwickelte Antriebsstrang mit modernsten Dieselmotoren, leistungsstarkem Getriebe und die für hohe Lastwerte ausgelegten Achsen.

Begehrter Arbeitsplatz.

Der Unimog Geräteträger ist kompakt und wendig wie kein Zweiter: Kurze Radstände ab 2.800 mm, der kleine Wendekreis und die optionale Hinterachszusatzlenkung vereinfachen das Manövrieren selbst auf engstem Raum. Grossgeschrieben werden dagegen Bedienerfreundlichkeit und Ergonomie im modernen Fahrerhaus, bei dessen Entwicklung zahlreiche Verbesserungswünsche der Anwender mit eingeflossen sind. Die komfortable Sitzposition hinter der Vorderachse, die einfache Gerätebedienung dank Multifunktions-Joystick und schnelles Erfassen aller Fahrzeugeinstellungen im neuen Kombiinstrument – das sind nur einige Beispiele für mehr Sicherheit und Bedienkomfort im Unimog Geräteträger.

Innovative Antriebstechnologie

Ein weiteres Highlight ist der synergetische Fahrantrieb EasyDrive. Er vereint die Vorzüge des kraftstoffsparenden Schaltgetriebes bis 90 km/h mit einem stufenlosen hydrostatischen Fahrantrieb. Der Vorteil: Die Arbeitsgeschwindigkeit lässt sich unabhängig von der Motordrehzahl stufenlos von 0 bis 50 km/h einstellen und mit der Tempomatfunktion halten. Ausserdem kann der Fahrer sowohl beim Umsetzen zwischen den Einsatzorten als auch beim Rangieren spontan zwischen stufenlosem und mechanischem Antrieb wechseln.